Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/haessliches.raff

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kein Trinkgeld

Heute beschlossen wir (Joker und ich) in unserem Dorf essen zu gehen.
Unser Dorf liegt tief in der Sächsischen Schweiz, hat etwa 1500 Einwohner und eine lausige Burg, in die August der Starke seine untreue Geliebte verbannte. Es liegt auf einem Hügel, folglich geht es immer auf und ab, was sich negativ auf Menschen mit Raucherlungen (Menschen wie uns) auswirkt. Da wir sonst immer durch den hiesigen Wald spasten oder einfach faul auf dem Spielplatz rumliegen, beschlossen wir heute mal was sinnvolles zu machen und, wie gesagt, essen zu gehen.
Wir schlenderten bei neun Grad die schlecht bepflasterte Straße zu "L.F." hinunter, dem Möchtegernitaliener. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, wer denn als erster reingeht ("Du gehst zuerst, du bist nämlich größer als ich!", "Nein!"), betraten wir die Einrichtung, deren vier Tische besetzt waren. Bedauernd wollte uns die Kellnerin wieder unserer Wege schicken, als wir beschlossen uns draußen an den klapprigen Plastiktisch zu setzen. Der Kellnerin passte das nicht wirklich, doch wir ließen uns durch nichts beirren. Draußen saßen wir dann bibbernd in Hörweite der Küche, wo sich Koch und Kellner blöde Sprüche zuriefen ("Euer Kleener is ja ´n richtiger Schwächling!"). Ein weiterer Versuch uns rauszuekeln schlug fehl, als einer der Kellner darauf hinwies, dass das mit dem Essen eine bis eineinhalb Stunden dauern könnte, was wir mit müdem Lächeln quittierten (ne Stunde auf ne Pizza warten?!). Wir bekamen eine romantische Laterne, einen Aschenbecher und nach etwa 25 Minuten auch die Pizza (von wegen, eine Stunde!). Die ersten Gäste verließen "L.F.", woraufhin uns angeboten wurde an den freien Tisch zu gehen. Wir lehnten ab, da wir Gefallen an unserem abgelegenen Raucherplätzchen fanden, woraufhin die Kellnerin eine anzügliche Bemerkung machte. Es war schon ein wenig irritierend. Joker und mich verbindet zwar einiges, wir wollen später auch zusammenziehen und ein Leben lang ein Einklang und Frieden leben, aber lesbisch ist keine von uns. Warum auch? Während wir die trockene Pizza verspeisten (dabei genossen wir einen bezaubernden Anblick auf eine übergewichtige Angestellte, die das Geschirr reinigte), spatzierte unterbeschäftigtes Personal raus und begann drei Meter neben uns zu qualmen und dumm zu quatschen. Spätestens jetzt waren wir uns einig, dass es kein Trinkgeld geben würde. Wir aßen auf, zahlten und suchten das Weite.
Fazit: Zu "L.F." gehen wir bestimmt nicht noch einmal.
4.10.08 23:07
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung